Landesauswahl Burgenland

2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007
2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016
2017 2018              
   
SCHÜLERLIGA   ÖSTERREICH

32. BUNDESFINALE 2007

22. - 27.Juni 2007   -   in Wien, Horr Stadion

  Fanpage  
 zur Einstiegseite SCHÜLERLIGA  
 
BUNDESFINALE 2007 LANDESFINALE 2007    
HORR-Stadion, Wien Stegersbach    
Auf dieser Seite bist du jetzt      
 
Bundesmeister 2007   SHS WEIZ
BURGENLAND (Neusiedl)  belegt Platz 3
 
 

Gruppe A:   BRG Salzburg (S),  BG BRG BORG 22,  Polgarstraße (W),  SHS 1 Spittal/Drau (K),  BG BRG Neusiedl/See (B),  SHS Innsbruck-Reichenau (T)

Gruppe B:   BG BORG 16, Maroltingergasse (W),  SHS Weiz (St),  SHS Linz-Kleinmünchen (OÖ),  BG Feldkirch (V),  SHS Bad Vöslau (N)

 
FINALE SHS Weiz : BG/BRG 22, Polgarstraße 3:0 Tore: Sabitzer (32., 41.),  Kulmer (44.)
um Platz 3 BG/BRG Neusiedl : BG/BRG 16, Maroltingergasse 3:0 Tore:  Leszkovich Sebastian (8.),  Baumholzer Marco (28.),  Sola Michael (33.)

 

ENDSTAND:
 
1 Steiermark SHS Weiz
2 Wien BG BRG BORG 22, Polgarstraße
3 Burgenland BG BRG Neusiedl
4 Wien BRG BORG 16, Maroltingergasse
5 Oberösterreich SHS Linz-Kleinmünchen
6 Kärnten SHS 1 Spittal/Drau
7 Niederösterreich SHS Bad Vöslau
8 Salzburg BRG Salzburg
9 Vorarlberg BG Feldkirch
10 Tirol SHS Reichenau

 

 

  Bericht (auszugsweise): oefb.at     http://www.oefb.at/wien-news6755  
      Premierensieg für SHS Weiz beim 32. Schülerliga-Bundesfinale

3:0 - Kapitän Marcel Sabitzer schießt SHS Weiz vor 3.000 Zuschauer zum Premierensieg

Bei der 32. Auflage der Sparkasse-Schülerliga gab es mit der SHS Weiz, die zuvor noch nie in einem Bundesfinale stand, einen Premierensieger.

Nach leichter Überlegenheit der Polgarstraße zu Beginn des Spiels, ging die SHS Weiz durch ihren Kapitän Marcel Sabitzer (Sohn von Herfried Sabitzer, der das Finale live vor Ort mitverfolgte) kurz vor der Pause (33./Spielzeit 2x35 Minuten) in Führung.

Nach einem herrlichen Pass von Marc Schmerböck in die Tiefe erzielte abermals Sabitzer das 2:0 (41.) und somit die Vorentscheidung im 32. Bundesfinale der Sparkasse-Schülerliga. Sabitzer krönte schlussendlich seine Leistung mit dem Assist zum 3:0 (Kulmer, 44.). Der Polgarstraße blieb somit der 2. Bundesmeistertitel nach 1997 (1:0 gegen BG BRG Klagenfurt-Lerchenfeld).

3.000 Zuschauer; Franz Horr Stadion; SR: Dietmar Drabek, Harald Lederer, Michael Messenbäck.

Tore: Sabitzer (32., 41.), Kulmer (44.)


SHS Weiz:

Andreas LEITNER (TM); Stefan REITH (V), Kevin FRIESENBICHLER (V), Robert HAIDL (V), Alexander RUST (V); Michael GMEINER (M), Matthias KULMER (M), Daniel KREIMER (M), Alexander MARATH (M); Alexandro OSTOJIC (S), Sven SPRANGLER (S), Marc SCHMERBÖCK (S), Tim MANNINGER (S), Benjamin SVEQLA (S), Marcel SABITZER (S)

BG BRG BORG 22, Polgarstraße:

Omar ABDEL-WAHED (TM); Christian SZALAY (V), Thomas KREUZHUBER (V), Francesco LOVRIC (V), Philipp MWENE (V), Markus ASCHAUER (V), Stefan SKALSKY (V); Bernhard LUXBACHER (M), Ivo BUCHTA (M), Peter MICHORL (M), Florian Frithum (M), Marco CSITKOVITS (M); Alexander FRANK (S), Markus PAVIC (S), Daniel TOTH (S)


Steiermark erfolgreichstes Bundesland

Mit dem heutigen Sieg der SHS Weiz übernimmt die Steiermark die alleinige Führung in der Siegerliste. Bereits acht Mal ging der Bundesmeistertitel in die Steiermark. Oberösterreich hält bei sieben Siegen, dicht gefolgt von Wien (6).


Prominenz schaute Nachwuchskickern auf die Beine

Zahlreiche Prominenz blickte am Finaltag gespannt auf die Beine unserer Nachwuchshoffnungen. So waren zum Beispiel Sport-Staatssekretär Dr. Reinhold Lopatka, ÖFB-Präsident DI Friedrich Stickler, Beppo Mauhart (ÖFB-Ehrenpräsident und Vizepräsident der Initiative "2008 - Österreich am Ball"), ÖFB-Generalsekretär Alfred Ludwig, KR Kurt Ehrenberger (ÖFB-Vizepräsident und WFV-Präsident), Teamchef Josef Hickersberger, Willi Ruttensteiner (Technischer Direktor des ÖFB), die ÖFB-Nachwuchsteamchefs Ernst Weber und Manfred Zsak, sowie Herfried Sabitzer (Anm.: Vater des SHS Weiz-Kapitäns Marcel Sabitzer) beim 32. Sparkasse-Schülerliga Bundesfinale.


Marcel Sabitzer holt sich Torschützenkrone

Mit 5 Toren krönte sich der Matchwinner des 32. Bundesfinales auch zum besten Torschützen der Veranstaltung.

Platz zwei holte sich Christian Gartner (BG BRG Neusiedl) mit 4 Toren.


Fair-Play-Pokal geht an das BG BRG BORG 22, Polgarstraße

Der Georg Schmidt Fair-Play-Pokal geht an den Finalisten BG BRG BORG 22, Polgarstraße (Platz 2 ex-equo: SHS Bad Vöslau und BG Feldkirch).

   

 

 

 

 

Nach oben