Landesauswahl Burgenland

2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007
2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016
2017 2018              
   
SCHÜLERLIGA   ÖSTERREICH

33. BUNDESFINALE 2008

22. - 26.Juni 2008 -  Region Seewinkel (Burgenland)

Neusiedl, Illmitz, Apetlon, Gols, Andau, Pamhagen

  Fanpage  
 zur Einstiegseite SCHÜLERLIGA  
 
BUNDESFINALE 2008 LANDESFINALE 2008 FOTOS Landesfinale Fotos vom Bundesfinale
Reg. Seewinkel, Bgld Großpetersdorf Picasa-Album d. Gym. Wolfgarten Quelle: regiosport.at
Auf dieser Seite bist du jetzt   [ Externer Link ] [ Externer Link ]
 
Bundesmeister 2008   Wien 22, Polgarstraße
BURGENLAND belegt Platz 2 (Gym Wolfgarten)   und   Platz 8 (Neusiedl)
 
Bundesmeister: BORG 22 Wien Polgarstraße

 

Gruppe A:  Schule: Gruppe B:  Schule:
Steiermark  SHS Weiz Burgenland II  BG/BRG Neusiedl
Salzburg  SHS Seekirchen Niederösterreich  
Kärnten  BG Lerchenfeld Vorarlberg  
Tirol  SHS Schwaz Wien  
Burgenland I  Gymn.Diözese Eisenstadt Oberösterreich  
   
ENDSTAND:  
1.   Polgarstraße Wien 22 6.
2.   Gym Wolfgarten Diöz. Eisenstadt 7.   Lerchenfeld
3.   SHS Weiz 8.   Gym Neusiedl am See
4.   SHS Steyr 9.
5. 10.

 

  Bericht: sport 24.at  
   Das BG BRG BORG Wien-Polgarstraße hat am Donnerstag den Fußball-Schülerliga-Meisterschaftstitel erobert.

Die Wiener setzten sich im Bundesfinale gegen das Gymnasium der Erzdiözese Eisenstadt in Neusiedl/See mit 5:3 (2:2) durch. Zum siebenten Mal hat eine Schule aus Wien die Schülerliga gewonnen, somit trennt die Bundeshauptstadt nur noch ein Sieg vom Rekordhalter Steiermark. Die Polgarstraße triumphierte zum zweiten Mal nach 1997.

Neuer Torschützenkönig
Der herausragende Akteur der 33. Bundesmeisterschaften glänzte aber in den Reihen der Eisenstädter. Sebastian Drga löschte mit 14 Treffern, drei davon im Finale, den Torrekord des nunmehrigen ÖFB-Stürmers Roland Linz aus.

Der Portugal-Legionär hatte 1994 die Hauptschule Trofaiach mit elf Toren zum Schülerliga-Meistertitel geschossen. Das große Talent von Drga blieb nicht unbemerkt: Er wird in die Nachwuchsabteilung von Red Bull Salzburg wechseln.

Im Spiel um den dritten Platz behielt Titelverteidiger SHS Weiz gegen die SHS Steyr im Elfmeterschießen mit 5:4 die Oberhand.

  
   
   Bericht: Homepage Sparkasse Hainburg-Bruck-Neusiedl  https://www.sparkasse.at/hainburg/Wir-ueber-uns/Presseinformation/Presse2008/33.SparkasseFuball  
 

Bei der 33. Auflage der Sparkasse Schülerliga ging das BG BRG BORG Wien 22, Polgarstraße ganz klar als neuer Bundessieger der Sparkasse Schülerliga Fussball hervor. Den 2. Platz belegen die Burgenländer mit dem Gymnasium der Diözese Eisenstadt, die sich ebenfalls wacker geschlagen haben. Für die Polgarstraße war es bereits das siebente Bundesfinale, auch die Eisenstädter traten das zweite Mal an. Mannschaften aus Wien haben bereits sechs Mal gewonnen, die Burgenländer stellten vier Mal den Bundesmeister.

Neben Roland Linz gibt es etliche prominente Spieler der Sparkasse Schülerliga, die den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft haben: Heimo Pfeifenberger, Roland Kirchler, Thomas Winklhofer, Roman Wallner, Andreas Ivanschitz, um nur einige zu nennen.

Noch vor dem Finaltag in Neusiedl am See hat Sebastian Drga (Gymn. Der Diözese Eisenstadt) den Rekord vom bisher erfolgreichsten Schülerliga-Torschützenkönig, von Nationalteamspieler Roland Linz, eingestellt. Sebastian Drga erzielte 11 Tore. Er wurde mit seinem Bruder, dem Tormann, zu Red Bull nach Salzburg engagiert.

Bei der Siegerehrung überreichte Frau Bundesminister Dr. Claudia Schmied den begehrten Bundessieger-Pokal, den Sparkassen-Bundessieger-Silberteller überreichten Vorstandsdirektor Kommerzialrat Josef Preschitz von der Sparkasse Hainburg-Bruck-Neusiedl AG und Dr. Wilhelm Kraetschmer vom Sparkassenverband

  

 

 

Nach oben